Krups

Krups Siebträgermaschine Test

Krups XP3440 Espresso-Automat Calvi, Siebträger-AutomatKrups ist heute eine Marke des französischen Konzerns Groupe SEB. Die Gründung der Marke an sich erfolgte aber bereits im Jahre 1846. Unter diesem Namen werden in der heutigen Zeit Elektrogeräte vertrieben. Die Leitung für Krups tragen heute die Geschäftsführer Luc Gaudemard, Olivier Naccache und Norbert Schwerter. In seinem Ursprung war das Unternehmen eine Schmiede in Solingen, die im Jahre 1846 von Robert Krups übertragen wurde. Ein Vorgänger der Krups Siebträgermaschine war eine elektrische Kaffeemühle, die im Jahre 1956 in den Handel kam. Schon in 1964 hatte man vier Fertigungsstätten in der Stadt Solingen. Schon bald weitete sich eine Produktion aus und konnte auch in anderen Standorten der Welt Fuß fassen. Bereits im Jahre 1983 legte man ein Augenmerk auf ein nachwachsendes Interesse an Espressomaschinen und weitete zu dieser Zeit das Sortiment aus. Aus diesen Vorgängermodellen entstand im Grunde die Krups Siebträgermaschine, die man heute kennt. Über Jahrzehnte hinweg wurde das Know-How und die Erfahrung gesammelt, die sich heute in diesem Bereich bemerkbar macht. Im Krups Siebträgermaschine Test werden einige Geräte mit ihren Stärken und Schwächen präsentiert und attraktive Seiten der Maschinen hervorgehoben. Noch bekannter als für die Siebträgermaschinen ist Krups in gängigen Haushalten für seine Rührgeräte.

Die Merkmale einer Krups Siebträgermaschine

Das Unternehmen Krups steht, wie viele Unternehmen, für Innovation, fundiertes Technikwissen und Expertise in der Herstellung. Rührgeräte und Kaffeemaschinen erzielten tatsächlich einen Großteil des Umsatzes von Krups. Der Krups Siebträgermaschine Test stellt im Detail dar, welche Merkmale sich positiv auf die Handhabung eines Gerätes auswirken. Modelle zu einem guten Preis weisen sogar schon eine hervorragende Leistung auf. Heute werden die Geräte, die man aus dem Handel kennt, auch immer noch in Solingen hergestellt. Allerdings sind die Leitung und das Marketing von Krups mittlerweile schon lange in Offenbach am Main angesiedelt. Das Design und die Verarbeitung einer Krups Siebträgermaschine entstehen vor allem hier. Im Krups Siebträgermaschine Test finden interessierte Espressotrinker auch attraktive Details, die das Produktmarketing für Nutzer als wichtig und wünschenswert herausgearbeitet hat.

Die Qualität einer Krups Siebträgermaschine

Der Pumpendruck ist inzwischen jener Druck in Bar, den die meisten Maschinen aufweisen. Der nötige Druck von 9 Bar wird im Inneren der Maschine erzeugt, um den perfekten Druck durch das Espressopulver im Siebträger zu pumpen. So entstehen der vollmundig abgerundete Espresso oder Kaffeespezialitäten, die Kaffeeliebhaber genießen möchten. Eine Krups Siebträgermaschine hält heute einen Druck von 15 Bar aus. Dies ist eine Sicherheitsangabe, die darüber informiert, dass eine Maschine zur Sicherheit solch einen Druck aushalten kann. Denn es mag einmal geschehen, dass ein Bedienungsfehler auftritt, wo beispielsweise der Siebträger verstopft ist oder das Wasser auf Grund einer Verkalkung nicht aus der Maschine entweichen kann. Technische Sicherheit steht an oberster Stelle, um bei der Bedienung keine Risiken entstehen zu lassen. Darüber hinaus führen relevante Bereiche, wie Design und Größe dazu, dass viele Modelle kompakt gehalten sind und einen modernen Look mit einem Hauch des urigen italienischen Ambientes besitzen. Im Krups Siebträgermaschine Test werden Geräte vorgestellt, die aber nicht nur durch ein attraktives Aussehen punkten, sondern durch ansprechende Zusatzmerkmale in deren Nutzung.